Tierschutzverein Kelsterbach


© Copyright Kaninchenwiese.de

RHD2 – An diesem schrecklichen Virus sind bereits viele Kaninchen gestorben !!!

Aufgrund einer Mutation des RHD-Virus (Chinaseuche, RHD-2) bieten die bisher bei uns verwendeten Impfstoffe leider keinen ausreichenden Schutz mehr. Trotz regelmäßiger Impfungen überleben nur 50% der mit dem herkömmlichen RHD-Impfstoff geimpften Tiere. In 2017 wurden endlich die wirksamen Impfstoffe zugelassen und können nun von jedem Tierarzt bestellt werden.

RHD ist wirtsspezifisch, also für Kaninchen und Hasen gefährlich. Der Mensch und andere Tiere sind immun. Die Krankheit breitet sich schnell, gerade im Sommer, aus und endet in 80 -100 % der Fälle tödlich.

ÜBERTRAGUNG
RHD kann auf viele Weisen übertragen werden. Zum Beispiel durch andere erkrankte Kaninchen (z. B. Wildkaninchen), über Tropfen in der Luft, durch Menschen (z. B. Kleidung), über Insekten (Milben, Zecken, Läuse, Fliegen und Kaninchenflöhe) sowie Wildvögel und indirekter Kontakt durch kontaminierte Gegenstände oder Futter (z. B. gepflücktes Gras oder Kräuter von der Wiese, Heu etc.). Der RHD-Virus bleibt in der Umwelt 3 - 7 Monate ansteckend. Selbst Kaninchen in Innenhaltung und die besten Hygienemaßnahmen können nicht schützen.

Bitte impfen Sie Ihre Kaninchen! Nur die Impfstoffe „Filavac“ oder „Eravac“ schützen vor dieser tödlichen Seuche. Bitten Sie Ihren Tierarzt, einen dieser Impfstoffe zu bestellen. Alle anderen RHD1-Impfstoffe schützen NICHT vor RHD2!

WAS TUN BEI RHD2-AUSBRUCH/VERDACHT:

  • Kaninchen aus verseuchtem Gehege nehmen ohne das dortige Zubehör
  • Hände, Schuhe, Gehege mit viruzidem Desinfektionsmittel desinfizieren
  • mindestens ein Tier obduzieren und auf RHD2 testen lassen
  • gesunde Kaninchen gegen RHD2 impfen lassen, unter Hinweis an den Tierarzt, dass RHD-Ausbruch/Verdacht besteht

VERHALTEN BEI NEUEN TIEREN:
- Quarantäne einhalten

Hier findet ihr weitere umfassendene Informationen zum Thema:

Hier finden Sie einige Tierärzte, die den Impfstoff bereits haben und Sammel- bzw. Einzelimpftermine durchführen:

Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: anja.eckert@tierschutz-Kelsterbach.de

************************
Zu Cunivac gegen RHD2

Es gab in den letzten Tagen etliche Nachrichten, dass Cunivac jetzt die Zulassung für RHD2 hat. Das ist so nicht richtig und ein Rückruf bei der PEI hat auch bestätigt dass IDT nur die Packungsbeilage ändern darf.
Hintergrundgeschichte:

Als RHD2 erstmalig in Deutschland auftrat, gab es hier auf dem Markt keinen verfügbaren Impfstoff dagegen. Die Zulassungsbehörde und die ständige Impfkommission haben daraufhin angeraten Cunivac zu boostern ( das heisst Impfen und nach drei Wochen nachimpfen ) um einen partiellen Schutz auch gegen RHD 2 zu erhalten . (Kreuzimmunität).

Dann kamen Eravac und Filavac erst per Sondergenehmigung (warum wohl wenn Cunivac so gut funktioniert hätte) und dann zugelassen auf den Markt.

Die Firma IDT hat aber die Gelegenheit nicht verstreichen lassen zu insistieren, dass ihr Impfstoff, Cunivac RHD, ja zeitweise wenn er geboostert wird, als Impfung für RHD2 empfohlen wurde. Folgerichtig wurden jetzt noch einige sehr sterile Labortests nachgeschoben und IDT erhielt die Genehmigung die Packungsbeilage zu ändern.

Tatsache ist, dass der Impfstoff der gleiche ist wie vorher und ein 100% Immunitätsquote mehr als fraglich ist. Auf Messen und bei den Aussendienstmitarbeitern die die TÄ besuchen wird es aber jetzt so verkauft, als sei der Impfstoff gleichwertig mit Eravac ( RHD2 ) und Filavac ( RHD1 und 2). Die Tierärzte werden das wohl glauben und da sie den Impfstoff gegen RHD1 kennen und für gut halten, werden jetzt viele Tierhalter entsprechend falsch beraten werden.
Wir können hier nur raten: Gegen RHD2 entweder Eravac oder Filavac impfen zu lassen. Lasst Euch sagen, wie der Impfstoff heisst und besteht darauf!
© Copyright Petra Sommerlad


Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie sich für einen unserer Schützlinge Tier interessieren sollten - wir sind nämlich kein Tierheim und deshalb befinden sich unsere Tiere auf privaten Pflegestellen. Die Kontaktdaten finden Sie unter der jeweiligen Vermittlungsanzeige !


Aufgrund zahlreicher Notfälle durch Privatabgaben oder Fundtiere, sind die eingestellten Vermittlungstiere nicht immer aktuell - Bitte erkundigen Sie sich bei Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524, anja.eckert@tierschutz-kelsterbach.de, wenn Sie sich für ein oder mehrere Kaninchen interessieren !!!


 

Rex-Häsinnen

 

Eingestellt am 25.05.2017

Die Rex-Häsinnen Merle, ca. 3,5 Jahre und Maja, ca. 1,5 Jahre sind Mutter und Tochter. Merle ist leider blind und orientiert sich sehr an ihrer Mutter.

Beide sind bereits gegen Myxo, RHD1 und RHD2 geimpft und suchen jetzt ein artgerechtes Zuhause in Außenhaltung.

Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
E-Mail: anja.eckert@tierschutz-kelsterbach.de

Captain

Lady

Kaninchenpaar

 

Eingestellt am 15.05.2018

Der Zwergwidder-Rammler „Captain“ wurde ca. 01.06.2012 & die Zwergrex-Häsin „Lady“ wurde ca. 01.01.2010 geboren. Eigentlich hatten wir Lady vor zwei Jahren als Partnerin zu Captain vermittelt, aber die Besitzer haben sich getrennt und deshalb wurden nun beide Tiere an uns zurückgegeben.

Beide Kaninchen sind gegen Myxo, RHD1 & RHD2 geimpft und derzeit an Innenhaltung gewöhnt.

Wir wünschen uns ein artgerechtes Zuhause, in dem beide Senioren zusammen einziehen dürfen.

Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: anja.eckert@tierschutz-kelsterbach.de

Gretel

Grey

Blacky

Benny

Kaninchengeschwister

 

Eingestellt am 15.05.2018

Passend zu den Osterferien wurde die Farbzwerghäsin „Emmy“ am Parkhaus Hirsch in Kelsterbach ausgesetzt. Die etwas ältere Kaninchendame konnte zum Glück eingefangen werden. Zwei Wochen später hat sie bereits 4 Babys auf die Welt gebracht – obwohl sie nur 1,2 kg gewogen hat. Emmy war eine wirklich tolle Kaninchenmama und wir hatten auch schon eine Endstelle für sie gefunden. Leider ging es ihr 10 Wochen nach der Geburt der Babys nicht gut und sie musste deshalb von ihrem Nachwuchs getrennt werden. Sie wurde liebevoll auf einer privaten Pflegestelle umsorgt und sollte kastriert werden. Doch bei der Kastra hatte sich der Verdacht der Tierärztin bestätigt – Emmy hatte einen bösartigen Tumor am Darm und so mussten wir diese tolle Kaninchenmama über die Regenbogenbrücke gehen lassen, ohne dass sie in ein liebevolles Zuhause ziehen durfte.

Ihr Nachwuchs wird bereits im Mutterleib gespürt haben, dass mit der Mutter etwas nicht stimmt. Deshalb sind die 4 Jungtiere auch nach wie vor sehr scheu. Die beiden Rammler „Benny & Blacky“ wurden „frühkastriert“ und alle zusammen sind gegen Myxo, RHD1 und RHD2 geimpft.

Wir wünschen uns für alle ein artgerechtes Zuhause in dem sie zusammen, mit einem Geschwisterchen oder zu einem vorhandenen Partnertier ziehen dürfen. Alle vier sind inzwischen an Außenhaltung gewöhnt.

Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: anja.eckert@tierschutz-kelsterbach.de

 

Deutscher Riesenschecken-Rammler

 

Eingestellt am 15.09.2018

Emil ist ein ca. 5 Monate alter Riesenschecke und wird, wenn er ausgewachsen ist, um die 6 Kilo wiegen. Er wurde am 11.09.18 kastriert und gegen Myxo, RHD 1 und 2 geimpft. 
Emil ist ein absoluter Traum! Er ist ausgesprochen neugierig und hat viel Blödsinn im Kopf. Er ist dem Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und springt gerne auf den Schoß und lässt sich verwöhnen. 
Für Emil wünschen wir uns ein artgerechtes Zuhause mit mindestens einem Partnertier und viel Platz. 
Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: anja.eckert@tierschutz-kelsterbach.de

 

Deutscher Riese-Blauer-Wiener-Mix-Häsin

 

Eingestellt am 15.09.2018

Die Deutsche Riese-Blauer-Wiener-Mix-Häsin „Frieda“ ist ca. 1 Jahr alt. Sie konnte vorm Kochtopf gerettet werden und ist inzwischen gegen Myxo, RHD1 und RHD2 geimpft.

Die Häsin ist derzeit an Innenhaltung gewöhnt, kann aber im Frühjahr gerne wieder in Außenhaltung ziehen. Wir wünschen uns für sie ein artgerechtes Zuhause mit mindestens einem Partnertier. 
Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: anja.eckert@tierschutz-kelsterbach.de

 

Löwenkopf-Mix-Kaninchen

 

Eingestellt am 15.10.2018

Die weiße Häsin "Romy" wurde vor ein paar Monaten im Wald gefunden. Sie war übersät mit Zecken und hatte Kokzidien. Zu dieser Zeit war noch nicht zu erkennen, dass sie auch noch tragend war. Sie wurde gegen Myxo, RHD1 & RHD2 geimpft. Kurze Zeit später - am 17.07.18 - hat Romy 6 Babies geboren. Allerdings haben nur 3 überlebt, weil Romy eine noch unerfahrene Mutter war. 
Eigentlich wollte die Finderin die Romy behalten, doch sie hat inzwischen eine Allergie entwickelt und deshalb suchen wur nun ganz DRINGEND nach einer neuen Pflege- bzw. Endstellen für die Süßen. 
Bei den Knirpsen handelt es sich um die Häsin "Bonnie" und die Rammler "Clyde & Klopfer". Die beiden Rammler wurden inzwischen frühkastriert und alle 3 sind inzwischen natürlich auch gegen Myxo, RHD1 und RHD2 geimpft. 
Die vier Kaninchen können einzeln zu einem vorhandenen Partnertier oder auch paarweise in artgerechte Haltung vermittelt werden. Derzeit sind sie an Innenhaltung gewöhnt.

Kontakt: Tierschutzverein Kelsterbach, Anja Eckert, Tel.: 0174/3906524
Email: anja.eckert@tierschutz-kelsterbach.de


 

 
Joomla templates by a4joomla